al-Samidoun

Kommentare und Berichte zu Politik, Religion und Kultur mit Fokus auf den Nahen Osten.

Freitag, 7. Januar 2011

Der angebliche Mossadgeier

Zuerst Mossadhaie und nun auch noch Mossadgeier?
Viel wurde jedenfalls gelacht über die Geschichte des angeblichen Mossadgeiers. Sogar satirische Bilder wurden erstellt, die zur Freilassung des Agenten aufrufen und natürlich stürtzten sich auch die rechtsextremen Muslimhasser (z.B. PI) nur zu gerne auf die Story.

Die rechte, israelische Nachrichtenseite Maariv hatte unter Berufung auf die saudische Zeitung al-Weeam berichtet, in Saudi-Arabien sei ein Geier wegen Spionageverdachts von den Sicherheitskräften festgenommen worden.

Die Nachricht verbreitete sich schnell, passt sie doch so schön ins Muster des hysterischen und irrationalen Arabers, der in seiner Paranoia sogar Tiere verhaften lässt.

Ich habe mal die ursprüngliche(?) Meldung von al-Weeam herausgesucht und wenn es tatsächlich der Artikel ist, auf den sich die israelische Nachrichtenseite bezieht, dann beweist das mal wieder, was für eine Propagandaarbeit auch die israelischen Zeitungen leisten. Das Original ist in Hebräisch und das ist bei mir ziemlich eingerostet (und war auch nie auf dem Niveau Zeitungsartikel lesen zu können) aber US-Medien geben die Geschichte so wieder.
The report said the bird had a "foul odor coming out of its mouth -- proof of a Zionist plot."
Nun, das steht da aber nicht. Von einem "zionistischen Plan" steht da gar nichts. Auch nicht von einem "israelischen" oder gar "jüdischen", ja nicht einmal von Spionage ist die Rede. Es wird zwar von einem scheußlichen Geruch berichtet, dieser habe aber nur eine Annäherung um den Vogel zu fangen schwierig gemacht.

Weiter wurde berichtet, dass der Geier von der Polizei festgenommen wurde während im Original steht:
"وقد قام الأهالي بتسليم الطائر للجهات المختصة"
... nämlich, dass die Einheimischen den Vogel an "Spezialisten" oder auch "die zuständige Stellen" übergeben haben. Also eigentlich gar nicht so irrational und bescheuert.

Spionageanschuldigung gibt es zwar, die finden sich allerdings nur in der Kommentarspalte. Aber mal ehrlich: In den Kommentarbereichen der Zeitungen dieser Welt sammeln sich doch überall die Spinner und Verrückten. Sollte das in Saudi-Arabien anders sein?

Alles in allem sollte man vorsichtig mit dieser Story sein. So ganz scheint es jedenfalls nicht zu stimmen, was die israelischen Medien verbreitet haben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten