al-Samidoun

Kommentare und Berichte zu Politik, Religion und Kultur mit Fokus auf den Nahen Osten.

Dienstag, 25. Januar 2011

Skandal: Muslimischer Superheld

Sowas darf es nicht geben! Ein muslimischer Batman-Gehilfe. Das hagelt natürlich ordentlich Schelte von den Rassisten.
„Der französische Batman ist ein muslimischer Einwanderer“, notiert etwa der US-Schriftsteller Warner Todd Huston auf seiner Internet-Seite Publius Forum. Offenbar habe Batman keinen „richtigen Franzosen“ für die Rolle des „französischen Retters“ finden können, spottet der für seine islamfeindliche Haltung bekannte Autor.
Was ist denn ein richtiger Franzose? Sowas wie ein echter Deutscher?

Kommentare:

  1. Der Sachverhalt, dass hier in einem amerikanischen Mainstream-Comic eine Figur mit einem betont religiösen Hintergrund eingeführt wird, ist in der Tat seltsam. Normalerweise sind in dem Mainstream-Reihen von D.C. und Marvel religiöse Themen von Verlagsseite verboten.
    Es gibt auch keinen (eigentlich seltsam in den USA) Superhelden mit christlichen Hintergrund.

    AntwortenLöschen
  2. Die Frage ist doch wie "betont" der religiöse Hintergrund der Figur überhaupt ist. Steht diese Tatsache im Mittelpunkt der Handlung oder ist es eher die logische Folge aus der "Herkunft" des Superhelden?

    Ich kann mir schwer vorstellen, dass mit der Figur aktiv für "den Islam geworben" wird.
    Es gibt übrigens ganze Bücher die sich mit christlich-jüdischen Motiven beschäftigen, die in Comics behandelt werden. So ein Tabu ist Religion dort sicher nicht.

    So viel ich gelesen habe wurden bei Comic-Helden schon des öfteren Tabus gebrochen. Mit dem schwulen Superhelden Northstar beispielsweise, etc.

    Die momentane Aufregung um den französisch-algerischen Superhelden ist, auch in Anbetracht der vorgebrachten Argumente in erster Linie rassistisch begründet.

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ein Großer Leser dieser Hefte und es gibt keinen christlichen Superhelden.
    Die Verwendung eines christliche/jüdischen Motivschatzes ergibt sich aus der Kultur, in der diese Hefte entstanden sind.
    Direkte religiöse Hinweise gibt es aber weder bei Marvel noch bei D.C. Batman etwa, den es schon seit den 30er Jahren gibt hat keinen religiösen Hintergrund(Bob Kane sein Erfinder war Jude). Ein religiöser Superheld wäre durchaus neu.
    Religion, vorallem christliche, spielt nur bei "Hellblazer" (Comic aus den 90er)eine Rolle, kommt hier aber immer sehr schlecht weg.

    AntwortenLöschen