al-Samidoun

Kommentare und Berichte zu Politik, Religion und Kultur mit Fokus auf den Nahen Osten.

Dienstag, 18. Januar 2011

"Graue Vorzeit" - Getrennter Sportunterricht

"Julia Klöckner, die Spitzenkandidatin der CDU bei der Landtagswahl im März, kritisiert in dem Leitfaden des Ministeriums vor allem die Geschlechtertrennung. "Dies wäre ein Rückschritt in die graue Vorzeit. Das hat nichts mit Fortschritt und Aufklärung zu tun“, sagte Klöckner."

Rückschritt in die graue Vorzeit? Da komme ich mir aber unglaublich alt vor. In meiner Schulzeit in den 90ern und den beginnenden 00er Jahren war auf beiden Schulen die ich in diesem Zeitraum besucht habe der Sportunterricht strikt nach Geschlechtern getrennt. Sogar mit einer Art "Sichtblende", die die Halle geteilt hat.

Jetzt mag das tief schwarze Baden-Württemberg nicht unbedingt das leuchtendste Beispiel für Liberalität sein, die Aufklärung hat aber durchaus auch das Ländle erreicht.

Ich bin prinzipiell gegen geteilten Sportunterricht aber ich bekomme bald graue Haare, wenn jedes mal die "Aufkläääärung!" und der "Forrrrrtschrrritt!" ausgebuddelt wird um zu zeigen wie "Rrrrrrrückständig" doch die Muslime sind.
Erst recht, wenn solche Aussagen aus CDU/CSU Kreisen kommen.

Lieber ist es mir, dass Mädchen und Jungen getrennt Sport treiben, als dass Schüler wegen einer fehlenden Trennung des Sportunterrichts gar nicht erscheinen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten