al-Samidoun

Kommentare und Berichte zu Politik, Religion und Kultur mit Fokus auf den Nahen Osten.

Samstag, 26. Februar 2011

Palästinenser wollen im März protestieren

Wenn ich das richtig verstanden habe, versucht momentan die Gaza Jugendbewegung, die auch den offenen Brief vom Dezember 2010 verfasst hat, für den 15. März Demonstrationen gegen die "palästinensische Spaltung" zu organisieren.


Auf Facebook hat die Gruppe verschiedene Forderungen formuliert. Darunter die Auflösung der Fayyad- und der Haniyeh-Regierung, um eine neue Regierung zu errichten, die von allen palästinensischen Fraktionen anerkannt wird. So lange keine repräsentative Regierung aufgestellt worden sei, sollen sämtliche Verhandlungen mit Israel ruhen.
Das weist zumindest darauf hin, dass Verhandlungen nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

Unter anderem wird zu Demonstrationen in Gaza, Ramallah, Tulkaram, Jenin, Hebron, Betlehem, Nablus, sowie in Jordanien und dem Libanon aufgerufen. Außerdem soll vor palästinensischen Botschaften demonstriert werden.

Ich bin gespannt, wie sich das entwickeln wird. Außer Frage steht, dass die Hamas-Regierung und die Regierung in der Westbank schnellstmöglich aufgelöst gehören.

In der israelischen Zeitung Jerusalem Post hatte ein Schreiber die Vision, wie die israelische Besatzung in der Westbank enden würde:
And it became pretty clear to me that this is how Israeli rule in the West Bank is going to end – through Palestinian people power. Masses of Palestinians, tens of thousands, hundreds of thousands, marching to IDF checkpoints and outposts, marching to Israeli-only roads, to settlements, to the security fence – to the nearest Israeli presence and screaming, “Out! Out!”
Unmöglich ist es nicht...

Keine Kommentare:

Kommentar posten