al-Samidoun

Kommentare und Berichte zu Politik, Religion und Kultur mit Fokus auf den Nahen Osten.

Samstag, 16. April 2011

Empörung über Streubomben

Ich bin wirklich gespannt, ob wir der medialen Empörung über den (ohne Zweifel verachtenswerten) Streubombeneinsatz der Gaddafi-Armee auch begegnen werden, wenn Israel im nächsten Krieg ebenfalls wieder Streubomben über militärischem wie zivilem Gebiet abwirft.

Es sei an das Jahr 2006 erinnert, als die israelische Armee in 34 Kriegstagen und speziell in der kurzen Zeit zwischen der Verabschiedung und dem Inkrafttreten der Resolution 1701, sage und schreibe 4 Millionen Bomblets über dem Libanon abgeworfen hat. Bis heute sterben immer wieder Menschen, darunter hauptsächlich Kinder, weil sie beim Laufen oder Spielen im Gelände auf die tödlichen Hinterlassenschaften stoßen.

Vor nicht allzu langer Zeit ging eine Meldung durch arabische Medien, wonach ein Kind durch einen 1982 abgeworfenen Sprengsatz getötet worden sei. Zum Zeitpunkt des Abwurfs war das Kind nicht mehr als eine fixe Idee in den Köpfen seiner Eltern.

Bis heute hat Israel keine brauchbaren Karten über die Abwurforte der gefährlichen Sprengsätze an die libanesischen Behörden übergeben. Das selbe gilt für Karten zu während der Besatzung gelegten Minenfeldern.
Auch deshalb ist jeder durch eine israelische Mine oder Streubombe verletzte oder getötete Libanese Opfer eines terroristischen Anschlags.

Wenn man sich also über den Wahnsinnigen namens Gaddafi empört, dann bitte auch über die verantwortlichen, wahnsinnigen israelischen Politiker und Generäle. Alles andere wäre Heuchelei.

Kommentare:

  1. Streubombeneinsatz der Gaddafi-Armee? Ich denke, man sollte diese Meldung mit allergrößter Vorsicht zur Kenntnis nehmen. Schon vor über 10 Tagen wurde von den am Libyen-Einsatz beteiligten Europäern die Meldung verbreitet, dass die lybische Luftwaffe nun "ausgeschaltet" sei und man die Lufthoheit habe. Und jetzt fliegen libysche Militärflugzeuge plötzlich ungehindert Streubombeneinsätze? Ich hoffe, dass nicht zufällig die westlichen Flugzeuge/Kampfjets Dinge über Libyen abwerfen, die sie besser nicht abwerfen sollten.... Wie sagt man doch so schön: der Zweck heiligt die Mittel

    AntwortenLöschen
  2. Vorsicht ist sicher angebracht bei solchen Meldungen. Streubomben können jedoch auch vom Boden aus abgefeuert werden und laut Medienberichten ist auch genau das passiert.
    http://www.tagesschau.de/ausland/libyen914.html

    Die genannten Streubomben MAT-120 werden von Mörsern verschossen.
    Hier ist die Munition auch aufgelistet.
    http://www.instalaza.es/eng/productos3.html

    AntwortenLöschen