al-Samidoun

Kommentare und Berichte zu Politik, Religion und Kultur mit Fokus auf den Nahen Osten.

Sonntag, 24. April 2011

Can the subaltern speak?

Es ist auffällig, dass zu Themen die den Nahen Osten betreffen, in den am Bahnhofskiosk ausliegenden "linken" Zeitungen und Zeitschriften beinahe ausschließlich Europäer, US-Amerikaner und bevorzugt Israelis zu Wort kommen. Der einheimische Araber, Kurde oder Berber ist nicht berechtigt über die Ereignisse in seinem Land zu sprechen oder zu berichten.

Man sollte meinen, dass die Proteste in den Ländern Nordafrikas und des Nahen Ostens ein großes und bedeutendes Thema der Gegenwart sind, und dass deshalb "Insiderinformationen" besonders gefragt sind. Stattdessen bleiben die Aktivisten und direkt betroffenen stumm und man lässt lieber "Experten" aus Deutschland oder Israel das Handeln der Rebellen und Demonstranten analysieren, anstatt diese selbst auf ihre Absichten zu befragen.

(PS: Bemerkenswert ist auch die Auswahl der israelischen "Experten". Diese haben meist irgendetwas mit dem Militär und Waffensystemen zu tun. Militärhistoriker, Soldaten, etc... Ein Teil der Linken scheint eine beachtliche Faszination für alles Militärische zu hegen. In der letzten Konkret-Ausgabe wurde der "Militärredakteur" der Jerusalem Post interviewt. Was für Zeitungen haben denn bitteschön einen Militärredakteur? Jetzt außer der DMZ vielleicht...)

(PPS: All das erinnert an den Duktus der Balfour-Deklaration, in der die absolute Bevölkerungsmehrheit der Araber nirgends beim Namen genannt, und nur als die "nicht-jüdischen Gemeinschaften in Palästina" bezeichnet wurden. Gegenüber den Europäern waren sie es nicht einmal wert beim Namen genannt zu werden.)

(PPPS: Welcher Araber sollte auch schon für derartige Blätter schreiben? Genau so gut könnte man von Alice Schwarzer verlangen, sie solle doch bitte die Werbeanzeigen für einen Flatrate-Puff verfassen.)

Frohe Ostern.

Kommentare:

  1. Gefragt ist nicht die Meinung.
    Denn Diese steht bereits fest.
    Gefragt ist auch nicht die Realität.
    Denn eben Diese soll niemand kennen.

    Die ''freie Berichterstattung'' des überwiegenden Teiles der Medien ist schlichtweg Desinformation, mithin Manipulation.

    AntwortenLöschen
  2. mehr vergleiche mit frau alice schwarzer bitte :D
    dann muß die linke deutsche intelligenzia auch kein arabisch mehr lernen und liebe mit kamelen praktizieren, um sich in den undomestizierten panarabischen geist hineinversetzen zu können :-)

    AntwortenLöschen