al-Samidoun

Kommentare und Berichte zu Politik, Religion und Kultur mit Fokus auf den Nahen Osten.

Freitag, 18. März 2011

Vier Tote in Syrien

Al-Jazeera berichtet, dass bei Demonstrationen in Syrien vier Menschen von den Polizeikräften getötet und dutzende verletzt wurden. In mehreren syrischen Städten, darunter Damaskus, Hums und Dar'a war es zu Protesten für politische Reformen, Menschenrechte und mehr Freiheit gekommen. Außerdem forderten die Demonstranten die Freilassung von politischen Gefangenen.

In Damaskus versammelten sich dutzende Demonstranten nach dem Freitagsgebet unter "Es gibt keinen Gott außer Gott"-Rufen in und vor der Umayyaden-Moschee. Polizeikräfte in Zivil versuchten daraufhin die Demonstration aufzulösen, wobei es auch zu Festnahmen gekommen sein soll.

In Dar'a, der Stadt in der die vier Demonstranten mit scharfer Munition erschossen wurden, protestierten die Menschen gegen den Unternehmer Rami Makhlouf, einem als korrupt bezeichneten Besitzer mehrerer Fabriken und Cousin von Präsident Baschar al-Assad.
In Hums hatte sich eine Gruppe Demonstranten vor der Khalid ibn al-Walid Moschee versammelt um für Freiheit zu demonstrieren, bevor auch dort der Polizeiapparat dem Ganzen ein Ende setzte.

Vor der syrischen Botschaft in Ägypten hatten sich ebenfalls ein paar Demonstranten eingefunden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten