al-Samidoun

Kommentare und Berichte zu Politik, Religion und Kultur mit Fokus auf den Nahen Osten.

Freitag, 18. März 2011

Syrisches Regime lässt Aktivisten festnehmen

Der syrische Polizeiapparat hat gestern 32 AktivistInnen festgenommen, als diese vor dem Innenministerium demonstrierten. Die Gefangenen sehen nun abstrusen Anklagen entgegen.
Das sind angeblich die Namen der Festgenommenen:
وحسب بيان للمرصد السوري لحقوق الانسان فان الناشطات والناشطين هم:

سيرين خوري – ناهد بدوية – نارت عبدالكريم – زوقان نوفل – ريان سليمان– هيرفين أوسي – عبدالرزاق - ناهيات التمو - كمال شيخو – محمد أسامة نصار– بشر سعيد – سعد سعيد – غفار محمد– دانا الجوابرة – وفاء اللحام – صبا حسن – بدر الدين الشلاش - سهير الاتاسي و4 من عائلة الدكتور المعتقل كمال اللبواني ( عمر– ربا– ليلى – عمار)– نبيل شربجي – علي المقداد – شاهر الورع – مضر العاسمي – هشام الدروبي – محمد خليل – نصر الدين فخرالدين أحمي – نسرين حسين – فهد بسام اليماني - عادل البني - محمد ضياء الدين دغمش .
Markiert sind die Namen Suhair al-Atassi und Muhammad Dhia al-Din Dughmush (hier auf Facebook).

Al-Atassi ist eine relativ bekannte Oppositionelle und Aktivistin für Demokratie, über die gerade erst die Deutschen Welle berichtet hat (nur auf Arabisch).
Auf Qantara gibt es ein Interview (leider auch nur auf Arabisch) mit der Frau.

Auf der Suche nach weiteren Informationen über Muhammad Dhia al-Din Dughmush bin ich auf ein Forum der anti-syrischen, anti-palästinensischen, rechtsradikalen, christlichen Faschomiliz "Lebanese Forces" (angeführt vom verurteilten Kriegsverbrecher Samir Geagea) gestoßen, in dem man sich über die Festnahmen sorgt aber auch freut, dass das syrische Regime vielleicht bald ins Wanken kommt. Da kann man sich zwar einerseits mitfreuen, auf der anderen Seite sollten die Anhänger der Faschomiliz bedenken, dass Dughmush sicher nicht deren Freund ist, da er als Panarabist und Unterstützer des Widerstands im Libanon gilt. Wie so oft sind die Fronten nicht ganz so klar gezogen, wie manche das gerne hätten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten