al-Samidoun

Kommentare und Berichte zu Politik, Religion und Kultur mit Fokus auf den Nahen Osten.

Donnerstag, 23. Dezember 2010

Weihnachtsbaumverbot in Nazareth

Wir erinnern uns an letztes Jahr als Yussef al-Qaradawis "Weihnachtskritik" einen medialen Aufschrei verursachte. Man las von "Hetze gegen das Christentum" und ähnlichem. Als "Übersetzungsfehler" (oder bewusste Verzerrungen) der Rede bekannt wurden, sahen sich später verschiedene deutsche Zeitungen (vor allem SPON) zu Richtigstellungen veranlasst.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich jetzt in Nazareth Illit. Arabische Gruppen hattten geplant in der Stadt Weihnachtsbäume aufzustellen, was jedoch vom Bürgermeister verboten wurde. Dieser sieht darin nämlich eine "Provokation".
"The request of the Arabs to put Christmas trees in the squares in the Arab quarter of Nazareth Illit is provocative," Mayor Shimon Gapso told AFP.

"Nazareth Illit is a Jewish city and it will not happen -- not this year and not next year, so long as I am a mayor," he said of the northern Israeli town.

Man kann davon ausgehen, dass diese Meldung bedeutend weniger Aufleben in der hiesigen Medienlandschaft verursachen wird. Schon gar nicht wird sie in der Welt als "Hetze gegen das Christentum" bezeichnet werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten