al-Samidoun

Kommentare und Berichte zu Politik, Religion und Kultur mit Fokus auf den Nahen Osten.

Sonntag, 21. August 2011

Aufatmen in Libyen

Es hatte so lange gedauert. Immer wieder wurden Fortschritte gemeldet und oft hieß es kurze Zeit später, dass die Rebellen wieder zurückgedrängt wurden. Jetzt könnte all das wirklich ein Ende haben...

Tripolis ist von den Rebellen erobert worden. Saif al-Islam, der Sohn Gaddafis wurde festgenommen. Auch weitere Familienmitglieder stehen unter Arrest. Gaddafi selbst ist wohl auf der Flucht. Untergetaucht.

Meine Skepsis gegenüber dem Übergangsrat beiseite lassend und optimistisch in die Zukunft blickend, freue ich mich einfach, dass diese Ära zu Ende ist und sage schlicht: Glückwunsch!

Zu hoffen ist auch, dass dieses Ereignis ein Signal nach Damaskus sendet. Auf die Dauer wird sich auch Assad nicht halten können. Wie will er ein Land befrieden, das er ins Chaos gestürzt hat?

Ein Bekannter von mir hat Familie in Misurata, Libyen. In den letzten Monaten hatte er oft über viele Tage keinen Kontakt zu Frau und Familie. Die Telefon- und Internetverbindung war instabil. Neuigkeiten über die Lage bekam er nur über die Nachrichten. Spätestens jetzt wird er etwas aufatmen können.
Ein anderer Bekannter hat Familie im ost-syrischen Deir al-Zur. Das Dorf wurde tagelang von der syrischen Armee beschossen und belagert. Es gab viele Tote; auch in seiner Familie. Ein Ende ist dort noch nicht in Sichtweite...

Kommentare:

  1. Hm, war wohl wieder nix. Gaddafis Regime ist ziemlich zählebig.

    Man müßte solange warten, bis die Propagandaschlachten vorüber sind, damit Deine Bekannten sich ein unverstelltes Bild von der Lage machen können.

    AntwortenLöschen
  2. Fog of war...
    Ich bin dennoch zuversichtlich, dass zumindest der Konflikt mit dem alten Regime bald zuende ist.

    AntwortenLöschen